Geras – Preisgeld 5.000 Euro

Bagso  ADie Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) zeichnet Menschen und Initiativen aus, die in vorbildlich dafür sorgen, dass das Leben von Menschen im Alten- und Pflegeheim lebenswerter wird. Bewerbungen für den ‚Geras‘-Preis sind bis zum 31. August möglich.

Wer hat die Chance auf das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro? Die Möglichkeit besteht für Initiativen, die auf einen gewissen Zeitraum angelegt sind. Ihre Arbeit muss unentgeltlich, also ehrenamtlich sein und über den familiären Einsatz hinausgehen. Sie soll das Leben von Bewohnern in Senioren-Einrichtungen auf besondere Weise lebenswert gestalten. Der Name des Preises kommt aus der griechischen Mythologie. Dort ist Geras die Personifikation des hohen Alters.

Die Jury bewertet anhand von vier Fragestellungen:
• Befriedigt das ehrenamtliche Engagement wichtige Bedürfnisse von Bewohnern? Erfahren sie Zuwendung, aktive Teilhabe am Leben und das Gefühl, gebraucht zu werden?
• Schützt und stärkt das ehrenamtliche Engagement die Rechte von Bewohnern?
• Erreicht das Engagement Menschen in besonders verletzlichen Lebenssituationen?
• Ist das ehrenamtliche Engagement auf Dauer und Nachhaltigkeit angelegt?

Die Initiativen können sich auf eine Einrichtung beschränken, sie können aber auch in einer Kommune, einer Region, einem Bundesland oder bundesweit umgesetzt werden. Sie müssen mindestens seit einem Jahr erprobt sein.

Ausgezeichnet werden können auch Initiativen, die von (Mit-)Bewohnern ausgehen.

Sowohl Personen als auch Institutionen, Verbände, Vereine etc. können Vorschläge bis zum 31. August 2016 online einreichen.

Die Kurzbeschreibung (eine Seite DIN A4) sollte insbesondere enthalten,
• wann die Initiative gestartet wurde,
• wie viele Personen sich in der Initiative engagiert haben und engagieren,
• wie viele Bewohner die Initiative erreicht, und
• wer die Initiatoren und die heute Verantwortlichen sind.

Außerdem benötigt der Vorschlag eine kurze Begründung (eine Seite DIN A4).

Wer seine eigene Initiative vorschlagen möchte, muss Belege aufweisen. Dazu sind zwei externe Referenzen mit Kontaktdaten einzureichen.

Die genauen Bedingungen findet man auf der Webseite der BAGSO. Die Unterlagen sollen auf keinen Fall länger sein als dort angegeben; längere Dokumente werden nicht berücksichtigt!

Eine fünfköpfige Jury entscheidet über die Vergabe des Preisgelds von 5.000 Euro. Die Jury bestimmt auch frei darüber, ob und wie das Preisgeld auf mehrere Initiativen aufgeteilt wird.

Die Preisträger sowie alle, die Vorschläge eingereicht haben, werden im Oktober 2016 von der BAGSO benachrichtigt. Die Preisverleihung findet am 14. November 2016 in Bonn statt.

Text: BAGSO / Ruth Hoffmann

Logo mit freundlicher Genehmigung der BAGSO

Informationen: www.bagso.de

Bewerbungen unter: geras@bagso.de

Falls eine Einreichung per E-Mail nicht möglich ist, sind die Vorschläge zu richten an: BAGSO e.V., Stichwort ‚GERAS-Preis‘, Thomas-Mann-Str. 2–4, 53111 Bonn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.