Die feine Halle hat was für alle

Aufführungen in der Historischen Stadthalle sind ein Erlebnis. © Swen Hoppe
Aufführungen in der Historischen Stadthalle sind ein Erlebnis.
© Swen Hoppe

Im Wettbewerb der schönsten Veranstaltungshallen um ein attraktives Programm spielt Wuppertals Historische Stadthalle immer oben mit. Auch das neue Saison-Programm verspricht gute Unterhaltung.

„Live – unvergleichlich!“ nennen die Geschäftsführerin der Historischen Stadthalle, Silke Asbeck, und ihr Stellvertreter, Herbert Heck, das Programm für die Saison 2016/2017.

Die Kammerkonzert-Reihe ‚Saitenspiel‘ stellt Franz Schubert und Ludwig van Beethoven in den Mittelpunkt. In vier Konzerten sind wieder junge Streicher-Ensembles in Wuppertals guter Stube zu Gast, darunter das Dover Quartet und die aus Wuppertal stammende Bratscherin Barbara Buntrock mit ihrem Mariani-Quartett. Zu jedem ‚Saitenspiel‘ gehört auch ein Schulkonzert, in dem Raphael Amend zusammen mit dem jeweiligen Ensemble ein Kammermusikwerk vorstellt. Zusätzlich hat Mäzen Detlef Muthmann ein weiteres, besonderes Projekt geplant: In sechs Konzerten an zwei Wochenenden im Oktober und Mai präsentiert das Uriel Quartett sämtliche Streichquartette von Ludwig van Beethoven – ein Erlebnis, nicht nur für Beethoven-Fans!

In seiner 18. Spielzeit präsentiert der ‚Klavierzyklus‚ von Bayer Kultur vier herausragende Pianisten, darunter als Saison-Highlight den rumänischen Pianisten Radu Lupu, der seit Jahrzehnten ausschließlich in Live-Konzerten zu erleben und schon zu Lebzeiten zur Legende geworden ist.

Annett Louisan © Marie Isabel Mora
Annett Louisan © Marie Isabel Mora

Ebenfalls legendär zu nennen ist die Karriere der russischen Pianistin Elisabeth Leonskaja. Die Grande Dame der sowjetischen Klavierschule ist im Februar 2017 im 6. Sinfoniekonzert zu Gast. Weitere Höhepunkte der 154. Spielzeit des Sinfonieorchesters Wuppertal sind das Neujahrskonzert unter der Leitung seiner neuen Generalmusikdirektorin Julia Jones, die Neuauflage des Familienmusikfestes sowie die europäische Erstaufführung der Sai-Symphony von Mike Herting mit einem internationalen Solistenensemble.

Im November wird Star-Trompeter Till Brönner mit einem Jazzquintett in der Historischen Stadthalle zu Gast sein. Und im März macht Annett Louisan, die Meisterin des deutschen Chansons, auf ihrer Deutschland-Tournee mit ihrem neuen Programm in Wuppertal Station.

Till Brönner © Sony Masterworks
Till Brönner © Sony Masterworks

Eine fröhlich-festliche Advents-und Weihnachtszeit versprechen nicht nur die traditionellen Konzerte der Wuppertaler Chöre, sondern auch die Gastspiele der Wiener Sängerknaben, der Kölner Band Höhner oder von Jürgen B. Hausmann, der mit einem Weihnachtsspecial zu Gast sein wird. Am Heiligen Abend richten Diakonie, CVJM und Caritas wieder eine besinnliche Feier für Einsame und Alleinstehende in Wuppertals guter Stube aus.

Wiener Walzer und Operette begleiten den Jahresausklang ebenso wie den Einzug des neuen Jahres. Nicht nur das traditionelle Silvesterkonzert, sondern auch die Wiener Johann Strauß-Gala bringt die beliebtesten Werke des Walzerkönigs live auf die Bühne. Mit der Operette Der Bettelstudent zieht ein Hauch von Habsburg in die Historische Stadthalle ein.

Aufwändige Musical-Produktionen und Tribute-Shows bieten glanzvolle Rückblicke auf legendäre Star- Karrieren: One Night of Queen, Tina – The Rock Legend, ABBA Gold, Elvis oder The Greatest Love of All über die Pop-Diva Whitney Houston.

Kabarett und Comedy werden 2016/2017 von Serdar Somuncu, Kaya Yanar, Herbert Knebel, Hagen Rether, Chris Tall, Eckart von Hirschhausen und Gerburg Jahnke mit ihren Gästen vertreten. Gelacht und geweint wird sicher auch beim Doppelkonzert der Wise Guys im März 2017, die ihre 25-jährige Karriere mit einer großen Abschiedstour beenden.

Die Ballsaison in der Historischen Stadthalle wird Anfang Oktober mit dem Ball Tango Argentino glanzvoll eröffnet. Und im Februar steht der Ball der schönen Künste auf dem Programm, eine stilvolle Begegnung mit Ensemblemitgliedern der Wuppertaler Bühnen und des Sinfonieorchesters. Wer lieber den Profis zuschauen möchte, statt selbst das Tanzbein zu schwingen, findet dazu im Juli reichlich Gelegenheit bei der DanceComp, der größten Tanzsport-Veranstaltung in NRW.

Im Restaurant Rossini locken Krimi-Dinner, Musikbrunch und jahreszeitliche Sonderveranstaltungen. Im Mendelssohn Saal begrüßt die neue Moderatorin Annika Boos die Gäste zur an Sonntagnachmittagen zur Musikalischen Kaffeetafel.

Das Jahresprogrammheft 2016/17 liegt in der Historischen Stadthalle und bei allen örtlichen Vorverkaufsstellen aus. Ergänzungen werden außerdem tagesaktuell auf der Website und im monatlichen Newsletter präsentiert.

Text: Historische Stadthalle Wuppertal / repor-tal

Photos mit freundlicher Genehmigung der Historischen Stadthalle

Informationen: www.stadthalle.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.