Kontrastprogramm am Flügel

 

zeughaus-moog-1-von-1Der junge Pianist Joseph Moog wurde im vergangenen Jahr zum Nachwuchskünstler des Jahres ernannt. Jetzt ist er in Neuss bei den Zeughaus-Konzerten zu hören.

Zwei Mal bereits wurde der Joseph Moog mit dem International Classical Music Award ausgezeichnet, und 2015 ernannten ihn die Gramophone Classical Music Awards überdies zum Nachwuchskünstler des Jahres. Diese hochkarätige Ehrung wurde dem aus Ludwigshafen stammenden Pianisten zuteil, da er „das Bekannte mit dem Unerwarteten gekoppelt und Werke des Standardrepertoires mit einem nicht minder überzeugenden Einsatz für unmoderne und/oder vernachlässigte Werke der Vergangenheit kombiniert hat. Mutig, könnte man meinen, für einen jungen Künstler, der sich international erst noch wird zu etablieren haben. Unternehmungslustig gewiß, und auch einfallsreich – was freilich kein Jota zählte ohne die entsprechende Musikalität und tadellose Technik, es auch umzusetzen …“

Auch für seinen Neusser Klavierabend hat Moog ein Programm zusammengestellt, in dem sich auf einfallsreiche, symbolträchtige Weise die Gegensätze finden: Johann Sebastian Bach aus den Händen seines Bewunderers Ferruccio Busoni, Ludwig van Beethovens Variationen und Fuge op. 35 über das Finalthema der späteren Eroica, Joseph Haydns Fantasie C-Dur, Max Regers Träume am Kamin und Claude Debussys Isle joyeuse – die Insel der Seligen, von der alle hier Versammelten letztlich träumten, auch wenn ihre Visionen zweifellos unterschiedlichster Art waren.

Text: Ruth Hoffmann / Pro Classics

Photo mit freundlicher Genehmigung von Pro Classics, © Thommy Mardo

Informationen: www.zeughauskonzerte.de

Termin: 17. November 2016, 20 Uhr (Einführung 19.15 Uhr)

Ort: Zeughaus Neuss, Markt 42-44

Karten-Hotline: 02131 / 52 69 99 99

Eintritt: ab 22,70 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.