Romantisches Zeughaus

Zeughaus Neuss – ganz romantisch, so könnte man das Konzert umschreiben, das die Deutsche Kammerakademie Neuss am 20. November 2016 als Matinee gibt. Unter Leitung von Lavard Skou Larsen erklingen Werke von Bernard Stevens, Peter Seabourne, Mikolaj Górecki und Szymon Laks. Violinsolistin ist Fenella Humphreys.

kammerakademie-romanzen-1-von-1Einige Romanzen der jüngeren und jüngsten Musik hat Lavard Skou Larsen für das Konzert auf das Programm gesetzt. Die Streicher-Symphonien des Engländers Bernard Stevens und des Polen Szymon Laks bilden den Rahmen für das Violinkonzert des Briten Peter Seabourne und das konzertante Notturno von Mikolaj Górecki, dessen Vater schon vor Jahrzehnten gezeigt hat, wie man sich von der Avantgarde distanzieren und großen Erfolg erringen kann.

Solistin des Abends ist die langjährige erste Konzertmeisterin der Deutschen Kammerakademie Neuss, Fenella Humphreys. Sie hat bereits in der Wigmore Hall und dem South Bank Centre in London und in dem neuen Musikzentrum von Helsinki musiziert. Rundfunkaufnahmen entstanden für die BBC, Classic FM, das DeutschlandRadio Berlin, den Westdeutschen Rundfunk, den australischen ABC Classic FM und den Koreanischen Rundfunk. Ein besonderes Ereignis war die Interpretation des Violinkonzerts von Sir William Walton, das Fenella Humphries auf Einladung des Walton Trust im Heim des Komponisten spielte und das vom Kanadischen Fernsehen übertragen wurde.

Ihre erste Konzertaufnahme war das Violinkonzert And then there was silence von Christopher Wright. Die Produktion mit dem Royal Scottish National Orchestra unter Martin Yates erschien im Jahre 2012 und wurde unter anderem vom BBC Music Magazine mit fünf Sternen als Orchester-CD des Monats ausgezeichnet. Verschiedene britische Komponisten haben für Fenella Humphries bzw. für das Lawson Trio geschrieben, dessen Mitglied sie ist. In der Saison 2014/15 gab sie die Uraufführung von Bach to the Future mit neuen Solostücken von Cheryl Frances-Hoad, Gordon Crosse, Sally Beamish, Adrian Sutton, Piers Hellawell und Sir Peter Maxwell Davies. Das Projekt wurde bislang bei mehreren großen britischen Festivals realisiert und soll auf zwei CDs bei Champs Hill Records erscheinen, deren erste im Oktober 2015 veröffentlicht und vom BBC Music Magazine zur Instrumentalaufnahme des Monats gekürt wurde.

Text: Ruth Hoffmann / Pro Classics

Photo mit freundlicher Genehmigung von Pro Classics, © Gareth Barton

Informationen: www.deutsche-kammerakademie.de

Termin: 20. November 2016, 11 Uhr (Einführung 10.15 Uhr)

Ort: Zeughaus Neuss, Markt 42-44

Karten-Hotline: 02131 / 52 69 99 99

Eintritt: ab 22,60 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.