Schlagwort «Verbraucherzentrale NRW»

Klug geplant – gut gewohnt

Die Treppe im Flur oder der Einstieg in die Badewanne werden im Alter oft zum Hindernis. Ältere Menschen sollten nicht davor zurückschrecken, die eigenen vier Wände ihren Bedürfnissen anzupassen. Die Verbraucherzentrale NRW gibt Tipps, wie es geht.

Sorge um die Rente

Wir haben gearbeitet, und die Rente steht uns zu. Aber was ist mit Arbeitslosenzeiten, Erziehungspausen oder Erwerbsunfähigkeit? All das kann die Rente mindern, und hoch ist sie in den meisten Fällen ohnehin nicht. Wer aber weniger als die staatliche Grundsicherung bekommt, hat Anspruch auf Sozialleistungen. Die Verbraucherzentralen informieren darüber in einem neuen Ratgeber.

Da bleibt noch ein Übriges – zu kochen!

Wilhelm Buschs Witwe Bolte schwärmte bekanntlich besonders von ihrem Sauerkohl, wenn er wieder aufgewärmt war. Es ist ja typisch für Singles wie sie oder auch für zwei-Personen-Haushalte: Passende Mengen frisch zu kochen, ist nicht einfach. Doch aufwärmen ist nicht gleich aufwärmen. Resteküche ist ein weites Feld für Phantasie und Raffinesse!

Wie man sich nicht abspeisen lässt

Es gab Zeiten, da haben die gesetzlichen Krankenkassen sogar ganz besondere Kuren als Prävention oder Rehabilitation bezahlt, vom ‘Töpfern in der Toskana’ bis zum ‚Drachenfliegen in Südtirol‘. Heute dagegen muss der Versicherte sogar bei notwendigen Mitteln selbst draufzahlen. Wer krank oder auch nur nicht ganz topfit ist, gerät bei den behördlichen Mühlen oft ins Hintertreffen. …